en

e-Commerce / Daniel Pozzo & Thomas Walser

30.06.2010

E- commerce Unternehmen sind weltweite Netzwerke. Jeder Punkt in diesem Netzwerk ist eine Funktion und alle Funktionen sind miteinander verbunden; die geographische Nähe ist hier kein Kriterium mehr.

In einer globalisierten Welt, in der nationale Grenzen und somit auch nationale politische Initiativen zunehmend an Bedeutung verlieren, sind globale Netzwerke mit ihren Kommunikationstechnologien, die eine physische Nähe der einzelnen Funktionen zueinander überflüssig machen ein zentrales Instrument in der Standortpolitik von Unternehmen.

Jede Abteilung wird geographisch dort platziert wo der Nutzen für das Unternehmen am grössten ist. Während jedes Element autonom arbeitet, ist es zugleich immer vom Netzwerk abhängig. D.h. wenn man die Relationen dieser Netzwerke – z.B.: Kommunikation – als unabhängige Bewegungen zwischen physisch separierten Punkten betrachtet, ist jeder Punkt im Netzwerk gleich weit von jedem anderen entfernt.

Anfänglich sollte das Projekt, das nunmehr Inhalt des folgenden Buches ist, eine Dokumentation und Analyse über die räumlichen Auswirkungen von E-commerce Unternehmen, die in Luxembourg sehr zahlreich und mit Headquarter- Funktion betitelt sind, auf die Stadt Luxembourg und ihre Umgebung Darstellen darstellen.

Im dritten Kapitel des Buches sind die einzelnen Headquarter dargestellt und mit Planunterlagen dokumentiert. Das Ergebnis, ohne hier näher ins Detail zu gehen, entsprach nicht den Erwartungen.

Im vierten Kapitel werden die Unternehmensstandorte im Rest der Welt betrachtet und dokumentiert. Über die Zuordnung Funktion/Standort ergibt sich eine Abbildung des Unternehmens und seiner Struktur.

Die Website, als Schnittstelle zwischen User und Unternehmen und somit wichtigste Präsentationsfläche, wird im fünften Kapitel bezüglich Standort des Servers und Verbindungswegen zum Heimcomputer untersucht und die Ergebnisse in Form von Internetdichtekarten dargestellt.

Das sechste und letzte Kapitel beschäftigt sich mit dem Netzwerk, welches das Unternehmen umspannt und der Hierarchie der einzelnen Funktionen. Im Falle der Etailer skype und amazon werden diese Netzwerke und die Abhängigkeiten innerhalb dieser besonders deutlich. Im Falle von amazon kann man deutlich sehen, dass zwar alle „klassischen“ Funktionen eines Unternehmens vorhanden sind, diese aber als Teile des amazon Netzwerks weltweit verteilt sind; jede Funktion ist dort angesiedelt wo sie dem Konzern den grössten Nutzen bringt – so aus das EuropaHQ in Luxembourg. Die Kommunikation innerhalb dieses Netzwerks ist zur Gänze virtualisiert und somit spielt der physische Standort des einzelnen Elements bzw. der einzelnen Funktion für die Effizienz innerhalb des Netzwerks keine Rolle mehr.

Noch einen Schritt weiter in der Virtualisierung ist das Unternehmen skype. Hier wird im Gegensatz zu beispielsweise amazon ein virtuelles Produkt angeboten. Das Netzwerk funktioniert P2P und die User übernehmen teilweise die Serveraufgaben. Hier entsteht also ein Netzwerk aus Abhängigkeiten das mit der Zahl der Teilnehmer wächst bzw. schrumpft. Ausser dem Programmcode werden alle Funktionen im skype Netzwerk von den Anwendern bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


http://txt.architecturaltheory.eu