en

Spuren im Schnee / Johanna Rainer & Karja Longin

30.01.2013

In dem Kapitel „These Boots Are Made For Walking“ aus dem Buch „Bodies of Nature“ geht es um die Beziehung zwischen Mensch und Natur und wie diese sich mit der Erfindung neuer Technologien, wie z.B. dem Fotoapparat oder Transportmitteln verändert. Der Autor des Essays, Mike Michael, verdeutlicht dieses Phänomen anhand der banalen Erfindung des Schuhs. Eine Barriere zwischen Boden und Mensch, die die Beziehung fördern, aber auch manipulieren oder gar parasitäre Auswirkungen nach sich ziehen kann.
Im Inntal, das inmitten der Alpen liegt, spielt vor allem der Wintersport eine große Rolle. Im Gegensatz zum alpinen Skifahren gibt es einige weitere Sportarten, wie das Langlaufen, das Skitouren gehen, das Eislaufen (auf Seen) oder das Schneeschuhwandern, die keine großen Auswirkungen auf Natur und Landschaft haben. Diese Sportarten verändern die Beziehung zwischen Mensch und Natur in ähnlicher Weise, wie Mike Michaels erwähnte Schuhe. Es stellen sich Fragen wie: Welchen Einfluss haben diese Sportarten auf Natur und Landschaft? Welche Spuren hinterlassen sie und ab wann wird aus einer temporären Spur – das Charakteristikum dieser Sportarten – eine Bleibende?

Kommentare sind geschlossen.