en

Planungsgruppe Domenig & Huth. In der Schwebe zwischen Idee und Wirklichkeit / Theresa Kraus & Maximilian Unterfrauner

1.12.2015

Die 1960er-Jahre waren eine Zeit des Aufbruchs; in vielen Städten Europas gab es Studentenbewegungen und Demonstrationen, die sich gegen die konservativen Werte der Elterngeneration oder auch gegen die Verdrängung des Nationalsozialismus richteten. Es waren jedoch nicht nur negative Beweggründe, die für eine Aufbruchsstimmung unter den Jugendlichen sorgte: „Der Aufbruch der neuen Generation, angeführt von Bernhard Hafner, stellte ein in die damalige Zeit eingebettetes Phänomen dar, in der Utopien auf einmal Realität geworden waren: Mondlandung und Raumfahrt, verbunden mit einem kulturellen Aufbruch, der Freiheit zwischenmenschlicher Beziehungen und vor allem der Musik“ (Huth, 2012, S.170).

Kommentare sind geschlossen.