en

Les Paluvetiers #16: Guglmugl / Andreas Rumpfhuber

30.01.2010

Guglmugl ist eine zwischen 1998 und 200 geplante und errichtete Wohnhausanlage mit 32 Reihenhäusern die rund um einen Gemeinschafsraum als Atrium gruppiert sind. Der eigentumsbasierte Wohnbau liegt an einem Nordhang am Rande der Linzer Altstadt. Er ist einer der aktuellsten Varianten vom Architekten Fritz Matzinger entwickelten Baugruppenmodells und seiner Les Paluvetiers-Tyopologie. Vor allem im österreichischen Kontext mit dem heute mythologisierten und von der Sozialdemokratie naturalisierten Wohnbaufinanzierungsmodell der Genossenschaften, stellt es eine bemerkeswerte Alternative dar Wohnen und Wohnraumbeschaffung zu denken, der bis heute einer umfassenden, wissenschaftlichen Aufarbeitung und Dokumentation harrt.

Schreibe einen Kommentar