en

Soziale Kondensatoren / Bart Lootsma

Mehr noch als Ateliers in Kunstakademien sind Zeichensäle die pulsierenden Herzstücke der Architekturausbildung. Ob jemand schlussendlich wirklich eine gute Architektin oder ein guter Architekt wird, das entscheiden sehr viele unterschiedliche Faktoren, nicht nur ein gutes Diplom. Gerade die Zeichensäle können zu der Entdeckung und Entwicklung dieser anderen Qualitäten beitragen, in einer Art, wie eine reine […]

Stella für Alle / Bart Lootsma

„Stella für Alle“ ist ein Werk der Tiroler Künstlerin Andrea Lüth. Nach dem Studium der Künste in Linz und Berlin, lebt und arbeitet sie heute in Wien. Das Werk, ausgestellt am Innsbrucker Marktplatz, wurde im Rahmen der Förderaktion „Kunst im Öffentlichen Raum“ des Landes Tirol realisiert. Die Rede zur Ausstellungseröffnung hielt […]

Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal im Gespräch mit Mathieu Wellner

„Wir sehen uns in der Pflicht, bei jeder neuen Aufgabe in unseren Überlegungen bei null anzufangen. Das kann so weit gehen, dass wir unsere Disziplin, also die Art und Weise, wie Architektur praktiziert wird, grundsätzlich hinterfragen.“ So beschreibt Jean-Philipe Vassal von „Lacaton & Vassal“ seine täglichen Anstrengungen als Architekt. […]

Locationtown / Phillipp Reinfeld

Welches sind die treibenden Kräfte, die (wie die Beispiele Potsdamer Platz und Arena Auf-Schalke zeigen) zu einer steigernden Abhängigkeit realer Raumproduktion von medial vermittelten Raumbildern führen? Entstehen diese Verbindungen durch eine unbewusste „Vermischung“ von bildlich-medialen und realem Raum oder ist eine solche Angleichung die Folge gezielten Handelns von Bauherren und Planern) Was passiert, wenn man […]

Rem Koolhaas als Ausstellungsmacher / Bart Lootsma

Ein Thema läuft wie ein roter Faden durch das theoretische Werk von Rem Koolhaas: die Modernität, und in dieser Modernität das Verhältnis von Leben, in alle seine vorhersehbaren und unvorhersehbaren Aspekte, zur Architektur und Städtebau. Sie ziehen sich durch Koolhaas’ ganzes Werk, manifestieren sich in seinen Gebäuden, selbstverständlich in seinen Texten, Bücher und Vorträge. Aber […]

Öffentlich(keit) bauen / Mathieu Wellner

Mathieu Wellner argumentiert wie der Versuch, einen Stadtraum für gesellschaftliches handeln neu zu bauen, nur scheitern kann, weil Aneignungsprozesse nicht planbar sind. Innerstädtische Gebäude und Plätze für eine breite Öffentlichkeit zu inszenieren, gelingt heute anscheinend nur noch für Shopping, Kultur und Sport. Aber bisher hat noch keine Revolution in einer Shoppingmall begonnen. […]

Alpine Wucherungen / Michael Zinganel

Die alpinen Tourismusdestinationen im Westen Österreichs stellen sich heute als hybride Agglomerationen von Bauwerken dar, die sich inmitten einer monumentalen Bergwelt scheinbar willkürlich und ungeplant rund um Seilbahnen und Lifte angelagert haben. Sie bestehen aus riesigen Parkplätzen und Parkhäusern, Skiverleih- und Apres-Ski-Einrichtungen, Hotels, Pensionen und Appartment häusern, aus festen und ephemeren Bühnen, sowie Backstage Facilities […]

Zu einer Topologie des Blicks in den Alpen / Peter Volgger

Nach Anlass der Habilitation von Bettina Schlorhaufer unter dem Titel „In Den Bergen baut der Blick“ entwickelt Peter Volgger eine neue Interpretation des Blickes auf und in den Alpen. Der Text ruft drei verschiedene Szenarien auf, die der Präzisierung und Justierung des Blicks in und auf die Alpen dienen.

Ewige Gegenwart / Laurids Ortner im Gespräch mit Bart Lootsma

Ein Gespräch zwischen Laurids Ortner (Ortner&Ortner Baukunst, Berlin) und Bart Lootsma über höhere und niedrigere Kultur, Avantgarde und Mainstream, Kritik und Anpassung, und das geheime Verlangen etwas zu realisieren, das all diese Kategorien […]

New Frontiers Zeichnen / Florian Medicus

Der Verein ‚New Frontiers‘ hat nach zwei erfolgreichen Ausstellungen in Bratislava in Wien (sehe dazu BART LOOTSMA: NEW FRONTIERS/SLEEPING BEAUTIES auf architecturaltheory.eu) zur Aufgabe gemacht, einen hochqualitiativen Querschnitt der aktuellen österreichischen Architekturzeichnung zu versammeln, auszustellen […]

Michael Wallraff, Jenseits von Pragmatik / Bart Lootsma

Michael Wallraff’s städtebauliche Visionen stellen die uns geläufigen  Szenarien der horizontalen Stadtentwicklung in Frage. Die Nutzung vertikaler Räume im städtischen Gefüge steht für den Wiener Architekten dabei im Vordergrund, mit dem Ziel prototypische öffentliche Freiflächen in dicht besiedelten urbanen Strukturen mit neuen Dimensionen sozialer Interaktion zu schaffen. Nach Anlass von Michael Wallraff’s Ausstellung „Looking Up. […]

Ein Gespräch zwischen Thomas Demand und Bart Lootsma

Ein Gespräch zwischen dem deutschen Künstler Thomas Demand und Bart Lootsma über die beiden im MUMOK Wien gezeigten Arbeiten ‚Presidency‘ und ‚Embassy‘ (Wien, 2009). In seinen Arbeiten baut Thomas Demand Tatort- und Pressefotografien detailgetreu aus Papier nach. Diese „zweiten“ Fotografien werden dann, nach der Zerstörung des Modells, ausgestellt.